Dreistufiges Trainingskonzept

Die Basis der Handballballschule Oberberg ist ein dreistufiges Trainingskonzept.
Die Grundfertigkeiten des Handballs werden in die Bausteine Athletik, Technik und Spielform unterteilt.

Der Schwierigkeitsgrad der Übungen passt sich an den Leistungsstand der Kinder und Jugendlichen an und wird schrittweise gesteigert.
Das Motto ist dabei stets vom Einfachen zum Schweren.

Körperliche
Aktivität

Kinder entdecken die Welt durch Bewegung!

Körperliche Aktivität spielt bei der Entwicklung von Kindern eine übergeordnete Rolle. Sie ist wichtig für die optimale Entwicklung des Nerven-, Immun- und Herz-Kreislauf-Systems, den Aufbau von Knochen und Muskeln sowie bei der Förderung der Wahrnehmung und kognitiven Entwicklung.

Sport schult die Koordination und das Denkvermögen. Er hilft, ein gesundes & zufriedenes Leben zu führen.

Beweglichkeit

Unter Beweglichkeit verstehen wir die körperliche Bewegung mit einer gewissen Schwingungsweite ausführen zu können. Der mögliche Spielraum der Beweglichkeit wird so von der Gelenkigkeit, wie von der Dehnfähigkeit bestimmt und auch als Flexibilität oder Biegsamkeit bezeichnet.

Eine gute Beweglichkeit ist ein wichtiger Bestandteil körperlicher Fitness. Sie verhilft zu einer besseren Körperhaltung und Muskelfunktionsfähigkeit.

Koordination

Unter Koordination versteht man die Aneinanderreihung einzelner Bewegungssegmente zu komplexen Bewegungsabläufen. Jeder Schritt, jeder Torwurf, jede Ballannahme ist das Ergebnis zahlreicher koordinativer Abstimmungen innerhalb unseres Körpers. Je besser das Zusammenspiel unserer Muskeln und Nervenbahnen, desto schneller und effektiver können wir die entscheidenden Aktionen auf dem Spielfeld umsetzen. Ein effektives Koordinationstraining ist daher die Basis des Handballspielens.

Es gibt 8 koordinative Fähigkeiten:

Es gibt 8 koordinative Fähigkeiten:

  • Differenzierungsfähigkeit
  • Orientierungsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Fähigkeit der Antizipation
  • Kopplungsfähigkeit
  • Rhythmusfähigkeit
  • Umschaltfähigkeit
  • Gleichgewichtsfähigkeit

Prävention

Mit unseren Angeboten arbeiten wir ebenfalls präventiv und beugen so bereits frühzeitig, etwaigen späteren Folgen von Bewegungsmangel im Kindesalter vor.

Athletische Aspekte spielen dabei eine ganz besondere Rolle, aber auch der spielerische Ansatz unserer Angebote führt dazu, Körperlichkeit und Selbstwahrnehmung zu verbessern bzw. selbige zu erleben und wahrzunehmen.
So legen wir frühzeitig eine Basis für ein gesünderes Leben und lebenslanges Sporttreiben.

Technik

Technik ist im Handball der Überbegriff für die Fähigkeit, spielrelevante Aktionen präzise auszuführen. Dazu zählen insbesondere das Prellen, das Werfen, das Passspiel und das Fangen in  verschiedenen Variationen. Zusätzlich sind die Täuschungen in verschiedener Art enorm wichtig um zum Erfolg zu gelangen.

Eine saubere Technik der einzelnen Schwerpunkte ist dabei sehr wichtig. Voraussetzungen sind dazu die koordinative Fähigkeiten. Das Techniktraining der Handballschule Oberberg greift auf eine Reihe von Übungen zu den oben genannten Schwerpunkten zurück, um die technischen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen schrittweise und altersgerecht zu steigern.

Ziele Techniktraining

Ziele unseres
Techniktrainings:

Ziele unseres Techniktrainings:

  • Erwerb der Fähigkeit und
    Fertigkeit
    des Prellens
  • Erwerb der Fähigkeit und
    Fertigkeit
    des Passens
  • Erwerb der Fähigkeit und
    Fertigkeit
    des Fangens
  • Erwerb der Fähigkeit und
    Fertigkeit
    des Werfens und Varianten
  • Erwerb der Fähigkeit und
    Fertigkeit
    der Täuschungen
    und deren
    Varianten
  • Erwerb der Fähigkeit und Fertigkeit des Prellens
  • Erwerb der Fähigkeit und Fertigkeit des Passens
  • Erwerb der Fähigkeit und Fertigkeit des Fangens
  • Erwerb der Fähigkeit und Fertigkeit des Werfens und Varianten
  • Erwerb der Fähigkeit und Fertigkeit der Täuschungen und deren Varianten

Ziele Techniktraining

Spielform

Ein Spiel, das den Grundcharakter des Zielspiels unter reduzierten Bedingungen beinhaltet. Hier finden die einzelnen Komponenten des Trainings (Athletik und Technik) aus dem Spielfluss heraus Anwendung. Schafft es ein Spieler, intuitiv die richtigen Entscheidungen auf dem Spielfeld zu treffen, die richtigen Räume zu besetzen und das Spiel „zu lesen“, spricht man von „Spielintelligenz“. Ein wichtiger Baustein ist dabei auch die Kreativität der Spieler, die auch durch andere Sportarten oder handballspezifische Spiele gefördert wird.

Ziele unserer Spielformen:

Ziele unserer Spielformen:

  • Entwicklung von Spielintelligenz und Kreativität
  • Grundlegendes Verständis von Mannschaftssport

Spielend Werte vermitteln

Wir lernen spielerisch, was wichtig ist.

Was bedeutet eigentlich spielend Werte zu vermitteln?

Beim Sport lernt man fürs Leben. Kinder lernen miteinander auszukommen, sich zu einigen und auf andere einzugehen. Sie lernen, dass man nicht immer gewinnen kann und auch mal verlieren muss. Sie lernen andere Menschen zu respektieren und niemanden zu verurteilen.

Werte wie Loyalität, Toleranz und Fairplay sind dabei grundlegende Aspekte.
Nur im Sport können diese Werte früh und spielerisch vermittelt werden.